About

Sarah Fluck

Sarah hat früh gelernt, sich mit einem wandelnden Umfeld zurechtzufinden. Ursprünglich aus den Bündner Alpen stammend, einem kleinen Dorf im Prättigau, ist sie in einer quer durch die Schweiz ziehenden Familie aufgewachsen. Seit dem ersten Lebensjahr ist sie 24 Mal umgezogen.

Diverse Reisen und Einsätze im humanitären Kontext in ihren frühen Zwanzigern in Länder der dritten Welt wie Indien und Bangladesh haben ihr Weltbild geprägt und ihre Sinne für die realen Herausforderungen an eine moderne, globalisierte Gesellschaft geschärft.

In der Arbeit als Lehrerin sowie mit ihrem freiwilligen sozialen Engagement in verschiedensten Bereichen wie Jugendarbeit und Integrationsförderung hat Sarah stets nach innovativen Wegen gesucht, ihr direktes Umfeld positiv zu prägen. Ihre Leidenschaft für die Geschichten der Menschen und ihr Eifer gegen Ungerechtigkeit haben sie schliesslich zu den Medien gezogen.

Sie hat 2015 ihr Studium an der Zürcher Hochschule für angewandte Linguistik und angewandte Medienwissenschaft (ZHAW-IAM) in Winterthur abgeschlossen. Anschliessend arbeitete sie für 1.5 Jahre als freie Journalistin unter anderem in der Demokratischen Republik Kongo, Südsudan und Burundi.

Derzeit ist Sarah Fluck Volontärin beim Tages-Anzeiger und der SonntagsZeitung.

 

Referenzen

DPA, Spiegel Online, die Zeit, France 24, New York Times, Tages-Anzeiger, SonntagsZeitung, NZZ am Sonntag, Tageswoche, Watson